Programm

 

ORTE:

  • Slow Club Freiburg (Haslacherstraße 25, 79115 Freiburg)
    >> barrierefrei
  • auf dem GRETHERGELÄNDE (Adlerstraße, 79098 Freiburg)
    sind folgende Räume:

fz*/Feministisches Zentrum (nur fltiq*)
>> barrierefrei, rauchfrei, alkfrei

Rose Hilfe
>> barrierefrei

Strandcafe
>> barrierefrei

B.f.g.S./Büro für grenzenlose Solidarität
>> barrierefrei

Druckerei / CCC
>> barrierefrei


FREITAG, 9. März

  • Djane* Beginners Workshop
    Freitag, 15-19.30 Uhr, Slow Club Freiburg, Haslacherstr. 25, 79115 Freiburg
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer* 
    KEINE ANMELDUNG NÖTIG! Freitag pünktlich um 15 Uhr zum Slow Club kommen!
    Später kommen geht in diesem Fall nicht!

Bei dem Workshop wollen wir uns gemeinsam dem Thema Auflegen/Djing und Beat-matching widmen. Es wird die Möglichkeit geben am Computer (Traktor DJ Programm) aufzulegen, oder sich an CD Playern auszuprobieren. Vorkenntnisse sind keine erforderlich! Bringt gerne einen USB Stick mit euren Lieblingstracks mit (Mp3, Wav, Aiff)

 

  • Linux-Beginner Workshop,
    Freitag, 15-18 Uhr, fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*
    5-8 Teilnehmer*innen
    Bei dem Workshop habt ihr die Möglichkeit euren Rechner mit einer Linux- Distribution neu aufzusetzten.
    Ich bin offen den Workshop nach euren Wünschen und Fragen zu gestalten.Meine Vorschläge wären:
    – einen bootingfähigen Stick erstellen
    – Linux installieren (Auch in virtueller Box auf Windows-Rechner möglich)
    – Open Source Programme installieren
    – ein paar Shell-Befehle lernen
    Nicht mehr linuxspezifisch, aber auch möglich:
    – Thunderbird einrichten
    – E-Mails verschlüsseln (pgp)
    – zusammen tüfteln & austauschen
    – Angst zum selber ausprobieren überwinden.
    Ihr könnt gerne auch kommen, wenn ihr Linux schon installiert habt, und bei einem Problem alleine nicht weiter kommt.Bitte bringt euren eigenen PC mit kommt nicht ohne BackUp eurer Daten!
    Wer das Live-Betriebssystem Tails auf einem USB-Stick installieren mag, bringe zusätzlich einen Stick (min 8 GB) mit.Vorkenntnisse sind nicht nötig!!

 

  • Bewegungs-Tanz-Workshop
    Freitag, 15-18 Uhr, fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*

    „LISTEN TO DANCE“
    Bewegen und bewegt werden!In diesem Workshop konzentrieren wir uns in erster Linie auf das
    „Hinhören“:
    WAS BEWEGT MICH? WAS BEWEGE ICH?
    IN WAS FÜR EINER STRUKTUR BEFINDE ICH MICH: INNEN WIE AUSSEN?
    WO BEGINNT BEWEGUNG UND (WO) ENDET SIE?
    Mit Elementen aus dem zeitgenössischen Tanz, Improvisations- und Entspannungstechniken, öffnen wir Räume, in denen wir mit Hilfe von unterschiedlichen Vorstellungsbildern unser Bewegungspotential in der Gruppe und alleine erforschen, unser Körperbewusstsein verfeinern und das Vertrauen in unseren Körper als tänzerische und kreative Stimme stärken.

 

  • Lazy Ladiy*fest PARTY im Slow Club
    Einlass: 21:00 Uhr // Eintritt: 4-8 € (Solivorschlag)
    Slow Club Freiburg, Haslacherstr. 25, 79115 Freiburg

Das LaDiY*Fest Freiburg 2017 zeigt Nachwirkungen, denn wir machen einfach weiter!
Um dem gesellschaftlichen Leistungsdruck entgegenzuwirken gehen wir es diesesmal ganz entspannt an und haben kurzer Hand ein Lazy LaDiY*Fest aus dem Boden gestampft, vom 9.-11. März 2018!
Nach dem wir uns am Frauen*kampftag auf der Straße gesehen haben können wir die Freitag Nacht im Slow Club Freiburg mit Lila Lisis Musik eröffnen und bei einem feinsten FLTIQ* Line-up durch tanzen.

LILA LISI
Singer-Writer / Schweiz
Lila Lisi war der verzaubernde letzte Live-Act am LADiY*FEST Wochenende im Oktober 2017 … wie wunderprächtig, dass Lila Lisi diesen Mal das LAZY LADiY*FEST Wochenende im schönen Slow Club eröffnet! Sie erzählt mit Gitarre und Stimme Geschichten über die vielfältigen Erscheinungsformen der Identität und der Liebe zur Komplexität der Menschheit, die uns alle verbindet. Die Performance ist eine Erkundung mit überraschenden Wendungen und Bedeutungen. Diese Art von Musik nährt und die Lieder lassen die Zuhörenden in ihren täglichen To-Do-Listen einen Moment anhalten und öffnen ein Türchen zur Innenwelt.
Listen via: https://www.youtube.com/watch?v=vrLg6EYaYho
http://lilalisi.ch/

Twizted Liz / Dresden
Basz n Rhythmz related Muzic & Word Nerdz
Twizted Liz Musiknische besteht aus verdrehten Rhythmen mit viel Basz, gespickt mit Hip Hop/ Pop Künstlerinnen*. Sie* ist Teil des ProZecco-Kollektivs aus Dresden, das mit feministischer Grundhaltung und Selbstermächtigung hinter den Turntables von sich reden macht.
Eine Herzensangelegenheit von Twizted Liz sind herrschaftskritische Zusammenhänge – ob im Partykontext oder in den tiefsten Tälern der sächsischen Schweiz.
Listen via https://soundcloud.com/ twiztedliz

Maataapaa / Freiburg
Hip Hop II Grrrl*Rap II Trap
Unser local Act aus Freiburg, Maataapaa!
Mit feinster Hip Hop, Grrrl*Rap, Trap Mukke bringt sie euch zum Zappeln und eure Bootys zum Shaken.
Am Freitag vor der Party teilt Sie ihre Djaning* Skills mit euch beim LAZY LADiY*FEST Djaning* Workshop – DIY Yeah!
Listen via https://soundcloud.com/ maataapaa

ZUDEM: Zines und anderer Lesestoff, DIY-Action, Soli-Schnäpse, awareness is awesome, spezial shizzle …

////////////

SAMSTAG, 10. März

Samstag Nachmittag gibt es leckeres kurdisches Essen auf dem Grethergelände!

 

  • Vortrag zu mehrdimensionaler Verletzbarkeit / Intersektionalität für Alle
    SchwarzRund auf dem Lazy Lad(i)y*fest Freiburg
    Samstag, 12-15 Uhr, Druckerei auf dem Grethergelände

    „Aber wozu braucht es denn einen Schwarzen Feminismus? Feminismus ist doch für uns alle da!“
    Wenn Menschen die mehrere Unterdsrückungserfahrungen zu gleich erfahren (z.B. Schwarz, Behindert, Fett und Queer) herscht erst einmal Verwirrung in Communities. Die Sicherheit die sich gegeben wurde wir sind die Unterdrückten“ wird ungefragt aufgehoben -wie kann ich denn unterdrücken wenn ich selbst Diskriminierungen erfahre? Und warum soll das Rassistisch gewesen sein, war das nicht eher einfach nur Sexistisch? zu solchen Fragen haben viele Schwarze Feminist*innen und Feminist*Innen of Color gearbeitet, SchwarzRund erklärt mit Videos und Worten die verschiedenen Theorien, vorallem aber was dies im Alltag bedeutet. Wie diese Verstrickungen einbezogen werden können in politische Kämpfe ist genauso Teil des Vortrages wie auch offene Fragen die es in den nächsten Jahren zu beantworten gilt.

Referent*in: SchwarzRund kam als Schwarze Deutsche Dominikaner*in mit drei Jahren nach Bremen, lebt seit fast zehn Jahren in Berlin. Seit 2013 publiziert sie auf ihrem Blog schwarzrund.de und in diversen Magazinen. Mehrdimensionale Lebensrealitäten inner- und außerhalb von Communitys verhandelt sie in Performance-Texten, Vorträgen und Veranstaltungsreihen.
Positionierung: Queer, Pan, Fett, Schwarze Deutsche mit Statusprivilegien, afro-latin@, Dominikaner*in, cis, nicht sichtbare Behinderungen, Neurodivers, Student*in, präkarisiert, klassismus-erfahren

 

  • Vortrag/Gespräch zu mehrdimensionaler Verletzbarkeit / Intersektionalität
    SchwarzRund auf dem Lazy Lad(i)y*fest Freiburg
    Samstag 16- 18 Uhr, fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer* 

    Max. Teilnehmerinnen*zahl: 10-15
    für Menschen die mehrere Unterdrückungen erfahren
    Anschließend findet ein tiefere Einstieg in das Thema für Mehrfachdiskriminierte statt. Was wünschen wir uns, was brauchen wir? Wie helfen oder behindern uns Konzepte wie Intersektionalität, Interdependenz, Diversity usw. im Alltag und/oder der politischen Arbeit?

 

  • Siebdruck // Samstag ab 12 Uhr, B.f.g.S./Büro für grenzenlose Solidarität oder im Hof

 

  • Konsens Workshop // Samstag 12-14 Uhr, B.f.g.S./Büro für grenzenlose Solidarität
    Es geht in diesem Workshop um sexuellen Konsens und einem Austausch über die praktische Umsetzung

 

  • Radical Cheerleading // Samstag 15-17 Uhr, B.f.g.S./Büro für grenzenlose Solidarität oder im Hof

 

  • Zine Workshop // Samstag 14-17 Uhr, B.f.g.S./Büro für grenzenlose Solidarität

 

  • Gesprächsrunde über Bi-Sexualität // Samstag 16-18 Uhr, Strandcafe
    „Also hast du jetzt das Ufer gewechselt?“ – Gesprächsrunde über Bi-Sexualtät
    Mit solchen oder ähnlichen Fragen wurden wir konfrontiert als wir nach jahrelangen heterosexuellen Erfahrungen jemensch von einer*m gleichgeschlechtlichen Sexualpartner*in erzählten. Als müsste mensch sich entscheiden, ob mensch nun auf Männer oder Frauen steht. Am besten mit Vertrag und für immer.Die immer noch andauernden Bemühungen um Anerkennung von Seiten der Schwulen und Lesben, sollten eigentlich Grund genug sein, dass Bi-Sexualität vom eigenen Umfeld (egal ob hetero oder homo) nicht bloß als „Lebensphase“ abgestempelt wird.Lasst uns in entspannter Runde über persönliche Erfahrungen sprechen.
    Die Veranstaltung ist offen für alle, auch für all jene, die sich noch nie Gedanken über Bi-Sexualität gemacht haben. Und wer weiß. Vielleicht wird ja das nächste Ladiy*fest auch ein „B“ erhalten oder auf das „L“ verzichten.

 

  • OPEN STAGE  // Lesebühne und akustische Musik
    Samstag,  ab 19.30 Uhr im fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*

    Das fz* ist barrierefrei, alkfrei, rauchfrei!

Du willst Dein Talent endlich auf ne Bühne bringen?
Hast Bock dafür Applaus zu kassieren?
Im Kreise von FLTIQ* einfach nur das Sternchen im Scheinwerferlicht sein?
Ganz nach dem Motto: Jede*/r kann was!

Wir freuen uns darauf Dich auf der offenen Bühne zu sehen und zu hören.
Komm vorbei und zeig uns was du drauf hast!

Die Open Stage findet am Samstag, 10. März
ab 19.30 Uhr im fz* statt (fltiq*-only)!

Anmeldung bis 08. März an
ladyfest(at)fz-freiburg.de oder spontan beim Fest!

 

  • Forumtheatergruppe
    Samstag,  ab 21 Uhr im fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*

    Das Theater lebt von Interaktionen, wir sind gespannt!

 

  • Kneipe und Chillen im Strandcafe
    Samstag, 10. März, ab 19.30 Uhr

////////////

sonntag, 11. März

 

  • Feministisches Vernetzungstreffen, Sonntag 11. März,
    10.30-12.30 Uhr und 13.00–15.00 Uhr, fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*

    (Einladungstext weiter unten)

 

  • Feministische Filme statt Tatort
    20.15 Uhr, fz*
    für frauen_lesben_trans*_inter*_queer*
                                                                                                                               Content Warning: explicit discription of sexual violence and sexual harassment
    Dokumentation auf Englisch (ohne Untertitel) über Kathleen Hanna, die Sängerin von den riot grrrl Bands Bikini Kill und Le Tigre                                                                                                                                                       Documentary about Kathleen Hanna, the singer of the riot grrrl bands Bikini Kill and Le Tigre in english without subtitels.

 

hallo zusammen,

die feministische szene in freiburg wächst grade ziemlich rasant. um da
den überblick nicht zu verlieren, würden wir uns gerne im rahmen des
lazy-ladiy*fests zu einem

feministischem vernetzungstreffen treffen.

am sonntag dem 11. märz um 10:30 im feministischen zentrum*

die idee dahinter ist, dass aktive einzelpersonen und gruppen sich
kennenlernen können und die nächsten aktivitäten vernetzter angehen können.
das treffen ist offen für alle feministisch interessierten und aktiven
frauen*, lesben*, trans*- und inter*personen.
wer mag hat die möglichkeit sich (selbst/als gruppe) vorzustellen (was
lief bisher? was steht an? welche beteiligung ist möglich?)
außerdem wollen wir in kleingruppen über anstehende themen diskutieren.
von kommenden aktionen bis kommunikations-fragen: bringt eure themen mit!

der grobe zeitrahmen:
10:30 – 12:30 // vorstellung
12:30 – 13:00 // mittagspause
13:00 – 15:00 // kleingruppenvernetzung

bringt gerne flyer/infomaterial mit

liebe grüße
lazy-ladiy*-fest crew